PELLETHEIZUNG

Heizen mit Pellets

Zwischen Klimadiskussionen, Umweltkatastrophen und Marktunsicherheiten fällt der Frage nach der privaten Heizform eine besondere Rolle zu. Die Entscheidung, wie Sie die nächsten 20 bis 25 Jahre heizen möchten, ist bedeutend.
Mit einer Pellets-Heizung heizen Sie sicher, sparsam, vollautomatisch und ökologisch. Holz-Pellets erlauben einen schnellen Umstieg auf eine regenerative Energieversorgung.Holz-Pellets sind praktisch in der Anlieferung, gut lagerbar, hocheffizient und sie sind Natur pur.

Ein RENNERGY Pelletheizung vereint Effizienz, Komfort, Zuverlässigkeit, Sparsamkeit und Umweltfreundlichkeit. Und das alles in einem Heizsystem.

DIe Pellets

Pellets sind der beste und ökologischste Ersatz für Öl und Gas. Sie bestehen aus reinem Holz, ohne Zusätze und Bindemittel. Pellets bestehen aus Abfällen der Holzindustrie z. B. aus Sägemehl und Hobelspäne, werden mit ca. 60 – 80 Tonnenverpresst und haben einen Restfeuchtegehalt unter 10 %. Sie werden mit dem LKW (wie Heizöl) in Ihren Lagerraum gepumpt, dort automatisch ausgetragen und im Pelletkessel mit Wirkungsgraden bis zu 95 % und mit nur 0,3 % bis 1 % Ascheanteil verbrannt.

Bei der Verbrennung wird max. so viel CO2 freigesetzt, wie der Baum beim Wachstum aufgenommen hat (CO2 neutral) und im Gegensatz zu den fossilen Energieträgern wird die Umwelt nicht zusätzlich belastet. Außerdem sind Pellets ein heimischer und nachwachsender Brennstoff (krisensicher), stärken die Wirtschaft in unserer Region und müssen nicht aus dem fernen Osten importiert werden.

Quelle: www.rennergy.de

WARUM PELLETFEUERUNG?

Überzeugende Argumente für ein Pelletsystem

  • Wirkungsgrad über 95 %
  • Niedertemperaturkessel
  • Höchste Betriebssicherheit
  • Staubfreie Absauganlage mit einstellbaren Saugzeiten
  • 100% ige Rückbrandsicherung durch Zellradschleuse
  • Vollschamottierter Brennraum
  • Automatische Zündung
  • Optimale Verbrennung
  • Lamdasondensteuerung
  • Außentemperatursteuerung
  • vollautomatische Kesselreinigung
  • Großer Aschbehälter mit Verdichtungsmechanik
  • Entladesteuerung für solarbeladene Puffer
  • Gerüstet für die neuen Abgaswerte 2014

Argumente für den Brennstoff Pellets

  • Krisensicher
  • Höchste Energiedichte
  • Kurze Transportwege
  • Regionale Verarbeitung
  • Kein Gefahrgut im Haus
  • Keine Geruchsbelästigung
  • Ökologischer Brennstoff CO² neutral
  • Asche als wertvoller Dünger

Quelle: Rennergy

FUNKTIONSWEISE

Der Wärmeerzeuger
Ein Pelletkessel der zu den Favoriten am Markt zählt, mit dem bestem Wirkungsgrad (über 95 %), höchster Betriebssicherheit und größt möglichem Benutzerkomfort. Genau das sind die Voraussetzungen, die für den RENNERGY Pelletkessel entscheidend sind. Alle Erfahrungen seit Beginn der Pelletgeschichte in Deutschland sowie die technische Kompetenz aus Österreich fliesen seit Jahren mit in das RENNERGY Komplettsystem ein, welches durch sein hochwertiges Qualitätsniveau überzeugt.

Die Verbrennung
Das Heißluftgebläse zündet die Pellets in der komplett schamottierten Brennkammer (beste
Wärmespeicherfähigkeit) vollautomatisch an. Nach gezielter Beimischung von Primär- und
Sekundärluft wird anschließend in der Zirkulationszone ein vollständiger Ausbrand gesichert, bevor der
Wärmestrom durch den speziell entwickelten Wärmetauscher mit integrierter Rücklaufanhebung
über die Turbulatoren in das Saugzuggebläse und Abgasrohr gelangt. Die serienmäßig installierte Lambdasonde sorgt für
optimale (emissionsarme) Verbrennung und die Außentemperaturregelung ermöglicht es, die
Leistung dem aktuellen Temperaturberdarf in einem nutzbaren Bereich von 38 bis 80 °C anzupassen. Der
Boiler wird vorrangig aufgeheizt und die verbleibende Energie wird für die Heizung genutzt.
Durch diesen optimal konzipierten Verbrennungsvorgang wird ein Wirkungsgrad über 95% mit niedrigstenEmissionen erreicht.

Quelle: www.rennergy.de

BEISPIEL: Pellet Systemanlage 9-60KW

Quelle: www.rennergy.de

Pellet & Solar

Quelle: www.rennergy.de

ENERGIEPREISENTWICKLUNG

Energiepreise in Deutschland

Quelle: www.depv.de

Jahresdurchschnittspreis in Deutschland

PELLET - LAGERRAUM

Die Ausstattung des Pelletlager- und Heizraums

Die Umfassungswände und die Geschossdecke des Pelletlagerraums und des Heizraums müssen der Brandwiderstandsklasse F90 entsprechen

Lagerraum Dimensionierung

Umrechnung von Öl auf Pellets (Beispiel)
3.000 Liter Öl / 30.000 kwh Erdgas = ca. 6 Tonnen Holzpellets
= 9m³ Nettovolumen
= ca. 12-14 m³ Bruttovolumen Pelletlager

Lagerraum Gestaltung

  • Absolut trocken
  • Staubdicht
  • Keine Leitungen (Elektro, Strom)
  • Sichtkontrolle
  • Raum länglich (wenig Hohlraum)
  • Brettschrägen glatt 38° ausreichend

Die Lage des Heiz- und Pellet-Lagerraums

Möglichkeiten der Anordnung von Brennstoff- Lagerräumen für Schnecken-Saugsysteme

Gewebesilo mit Saugdose

Eine weitere Lösung der Lagerung ist ein Gewebesilo

 

 

 

 Pelletlagerung Im Erdtank

Pelleterdtank mit zwei Austragungen:
8000 Liter (ca 5 t Pellets) oder 11000 Liter (ca. 7 t Pellets)

ACHTUNG: bei Grundwasser ist eine verstärkte Ausführung erforderlich

 

Saugdosen Umschalteinheit

Pelletlagerung mit einer Saugdose samt Umschalteinheit manuell oder automatisch

Pelletpunktabsaugung für Lagerräume bis max. 2,5 x 2,5m
2-fach Umschalteinheit inklusive 2 Pelletpunktabsaug. bis max. 3,5 x 2,5m
3-fach Umschalteinheit inklusive 3 Pelletpunktabsaug. bis max. 4,2 x 2,5m
2-fach Automatikumstellung inklusive 2 Pelletpunktabsaug.
3-fach Automatikumstellung inklusive 3 Pelletpunktabsaug.
4-fach Automatikumstellung inklusive 4 Pelletpunktabsaug.

 

Systemaufbau

In einem vorhandenen Lagerraum werden die Grundelemente miteinander verschraubt und durch eine Saugleitung verbunden. Die pneumatischen Steuerleitungen werden mit einer SPS-Steuereinrichtung inkl. Verteiler und Kompressoren angeschlosssen.

 

Das Maulwurfsystem für Pelletbunker

  • Flexibles Austragungssystem
  • Besonders servicefreundlich durch Pelletentnahme von oben
  • Reduzierter Installationsaufwand durch Verzicht auf Schrägboden
  • Für vorwiegend quadratische Pelletbunker bis ca. 2,5 x 2,5 m

Quelle: Rennergy

STAUBWERTE / ENERGIEBILANZ

Alte und neue Grenzwerte für Holzheizungen

Energieaufwand zur Herstellung von Brennstoffen

NEUES QUALITÄTSZEICHEN

NAb 2010 ENplus:

neues Qualitätszeichen für Pelletanlagen

  • Setzt neue europäische Norm um
  • Strengere Ansprüche an Pellets
  • Ascheerweichungspinkt, Feinanteil, etc
  • Einbeziehung des Handels
  • Bessere Qualität und größerer Verbraucherschutz

Quelle: Rennergy